points

WIE ES DAZU KAM

Die Evangelischen Frauen in Baden und die Evangelische Seniorenseelsorge Karlsruhe initiierten 2007 einen runden Tisch, um ein gemeinschaftliches Wohnprojekt für Frauen umzusetzen. 2008 wurde der Verein gegründet und 2013 die Gemeinnützigkeit anerkannt. Bunt gemischt, in unterschiedlichen Lebensphasen und offen für Neues entwickelt die Gruppe seither Ideen für die Umsetzung ihres Projekts. Projektträgerinnen sind ausschließlich Frauen, Männer sind willkommen!

 

DIE BEGINENHÖFE

Sophia Karlsruhe e.V. hat sich von den Leitgedanken der mittelalterlichen Beginenhöfe inspirieren lassen.

• Wohnen in Wahlverwandtschaft sowie Achtsamkeit und Fürsorge füreinander
• Spiritualität
• Soziales Engagement im Wohnquartier

Weiterführende Informationen

 

UNSER WOHNTRAUM

• Ein Mietobjekt für unterschiedliche Wohnbedürfnisse und Lebenskonzepte
• Abgeschlossene Wohneinheiten in unterschiedlicher Größe und barrierefrei
• Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
• Gemeinschaftlich genutzte Bereiche für eine kreative Lebensgestaltung
• Eingebunden in das Wohnquartier – gelebte Nachbarschaft
• Gleichberechtigte Beteiligung der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner

 

WARUM EIN MIET-WOHNPROJEKT?

Viele Frauen müssen im Alter mit einer kleinen Rente auskommen. Deshalb können sie keine eigene Immobilie erwerben. In dieser Situation suchen sie nach neuen Lebensformen, nach Gemeinschaft und solidarischer Unterstützung.
Neben dem SOPHIA-Haus im Quartier “gemeinsam leben in der Waldstadt” steht der Verein in Kontakt mit der Evangelischen Kirche Karlsruhe, die Wohnungen für Menschen mit Wohnberechtigungsschein in der Kußmaulstraße in der Nordweststadt plant.

 

DAS SOPHIA HAUS IN DER KARLSRUHER WALDSTADT

In der Trägerschaft der VOLKSWOHNUNG Karlsruhe GmbH entstehen fünfzehn Wohnungen mit Loggia. Das Haus ist barrierefrei und verfügt über einen Fahrradkeller. Ein Gemeinschaftsraum im Quartier Waldstadt kann von SOPHIA e.V. mit genutzt werden.
Ein begrünter Innenhof mit Garten und Laubengängen lädt die Bewohnerinnen zum Verweilen ein.